Sandler Vliesstoffe – textile Vielfalt erleben.

Sandler AG  » Home

Die Arbeitswelt berufstätiger Eltern ist für ihre Kinder oft ein Mysterium. 20 Nachwuchs-Vliesler konnten diese beim ersten Betreuungstag zum Buß- und Bettag bei der Sandler AG aus erster Hand kennenlernen.

Was man mit Vlies alles machen kann:
Mitarbeiterkinder blicken hinter die Kulissen

Die Arbeitswelt berufstätiger Eltern ist für ihre Kinder oft ein Mysterium. Doch dies hat sich für 20 Nachwuchs-Vliesler geändert, welche die Gelegenheit genutzt haben, und den ersten Betreuungstag zum Buß- und Bettag bei der Sandler AG in Schwarzenbach/Saale besucht haben.

In den eigenen Räumlichkeiten der Sandler AG wurde in Zusammenarbeit mit ausgebildeten pädagogischen Fachkräften der gfi gGmbH Hof gebastelt, gespielt, getobt und natürlich kräftig erkundet.
Der Fußweg über das Sandler Gelände und insbesondere durch eine der Vliesstoffstraßen war ein großes Highlight für die Kinder zwischen 6 und 13 Jahren. „Schau mal, hier sitzt meine Mama“ oder „Oh, da ist es aber ganz schön warm, wo mein Papa arbeitet“ waren einige der vielen Ausrufe, die die Kinder über das Werksgelände riefen.
In der Produktionshalle konnten Sie den Werkstoff Vlies vom Ursprung bis hin zum fertigen Produkt begutachten. Und weil man damit noch ganz viel mehr machen kann, wurden nach einer ausreichenden Stärkung auch kräftig Schneeflocken, Herzen und Sterne aus Vlies geschnitten, verziert und gebastelt, welche die Weihnachtsdekoration neben den bereits fertigen Wichteln & Co perfekt abrundeten.

Zum krönenden Abschluss konnten die Kinder noch Waffeln selber backen und natürlich auch verspeisen. Gesättigt, geschafft aber glücklich berichteten viele noch am Abend in der Familie von ihren Erlebnissen und natürlich auch vom Vlies. Und auch die Eltern blickten freudig und entspannt auf diesen schulfreien Tag zurück, dem in diesem Jahr keine eigene aufwändige Organisation der Kinderbetreuung vorausging. „Es ist sehr schön zu hören, wie viel Spaß, Freude und tolle Erlebnisse die Kinder an diesem Tag hatten – ein großes Danke-schön dem Unternehmen!“ so eine glückliche Mutter am Abend.

Wir freuen uns über diesen gelungenen Auftakt und sehen dem nächsten Buß- und Bettag bei der Sandler AG gespannt entgegen.

» Pressemeldung als Download

 

Am 18. August feiert Dr. Christian Heinrich Sandler seinen 65. Geburtstag. Der Oberfranke aus Überzeugung engagiert sich nicht nur im Unternehmen.

Starke Stimme der Region:
Dr. Christian Heinrich Sandler feiert 65. Geburtstag

Am 18. August feiert Dr. Christian Heinrich Sandler seinen 65. Geburtstag. Der Oberfranke aus Überzeugung engagiert sich nicht nur im Unternehmen, sondern auch regional, auf Landesebene und in Branchenverbänden für nachhaltiges Wirtschaften, seine Mitmenschen und unsere Umwelt.

In vierter Generation leitet Dr. Christian Heinrich Sandler das vollständig in Familienbesitz befindliche Unternehmen Sandler AG in Schwarzenbach an der Saale, das heute zu den 20 größten Vliesstoffherstellern weltweit gehört. Zukunftsfähiges Wirtschaften, Engagement für die Mitarbeiter, die Region und die Erhaltung unserer Umwelt stehen dabei für ihn im Vordergrund. Sandler Vliesstoffe tragen auf unterschiedlichste Art und Weise dazu bei, das tägliche Leben angenehmer zu machen. Das breit aufgestellte Produktportfolio des Unternehmens umfasst dabei Vliesstoff-Rollen- und Plattenware für Bauanwendungen und andere technische Einsatzbereiche, Filtration, Heimtextilien, Hygieneprodukte, Transportation und Tuchsubstrate für Reinigung und Pflege.

Bereits seit seiner Studienzeit engagiert sich Dr. Sandler aus Überzeugung in zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen für die Wirtschaft und die Vliesstoffindustrie. Und auch hier feiert er 2018 ein Jubiläum: Seit nunmehr 15 Jahren vertritt er als Präsident des Verbandes der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. die Branche. Auch als Vizepräsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. ist er seit 2003 aktiv. In beiden Positionen setzt er sich im konstruktiven Dialog mit der Landes- und Bundespolitik für die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft und die Stärkung mittelständischer Unternehmen als deren Rückgrat ein. Auf Bundesebene bekleidet Dr. Sandler bereits seit 1994 den Rang des Vizepräsidenten und Schatzmeisters des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V.; in der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth gehört er seit 1995 zur Vollversammlung und hält seit 2003 den stellvertretenden Vorsitz im Beirat des Industrie- und Handelsgremiums Hof.

Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde er bereits 1998 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet und erhielt 2012 den Bayerischen Verdienstorden.

Engagement für die Branche heißt für Dr. Sandler vor allem auch Nachwuchsförderung. So setzt er nicht nur im eigenen Unternehmen auf ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungssystem. Bereits seit 1991 ist er Vorstandsvorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik an der TU Dresden. Seit 2011 gehört er zum Vorstand der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. und seit 2015 ist er Mitglied im Hochschulrat. Sein langjähriges nachhaltiges Engagement für den Ausbau der Textilforschung zahlte sich nun aus: Der Aufbau eines Textilforschungsinstitutes in Münchberg wurde Ende 2016 beschlossen.

In seiner Heimatstadt Schwarzenbach an der Saale engagiert er sich ebenfalls in zahlreichen Vereinen für die Menschen im Ort, die Sportförderung, die Unterstützung sozialer Einrichtungen oder für die Erhaltung der Natur – so beispielsweise als Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Ökoparks Hertelsleite e.V.. Für diese enge Verbundenheit wurde Dr. Sandler 2013 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Schwarzenbach verliehen.

» Pressebericht als Download

 

Mit dem Azubiausflug bot die Sandler AG am vergangenen Freitag ihren neuen Teammitgliedern bereits vor Ausbildungsstart die Gelegenheit ihre Ausbilder und Azubi-Kollegen kennenzulernen. Ein Highlight bereits vor Ausbildungsstart!

Teamgeist hoch zwei – gemeinsam sind wir Sandler!
20 Auszubildende starten in die Berufswelt

Für viele junge Menschen beginnt am 3. September – ihrem ersten Arbeitstag – ein völlig neuer Lebensabschnitt. Der Start in die Berufswelt fühlt sich für die meisten von ihnen jedoch auch ein bisschen wie das „Verlassen eines sicheren Hafens“ an und ist mit Aufregung und Unsicherheit verbunden. Für die Sandler AG ist es daher besonders wichtig, den neuen Auszubildenden Sicherheit zu geben. Denn Anspannung und Stress müssen nicht sein. Mit dem Azubi-Ausflug, einem besonderen Highlight am Freitag vor dem Ausbildungsstart, bietet der Schwarzenbacher Vliesstoffhersteller den 20 Berufsanfängern die Möglichkeit, zukünftige Azubi-Kollegen und Ausbilder außerhalb des Unternehmens in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.

Die Organisation des Events erfolgt erstmalig in Zusammenarbeit mit der Landjugend Schwarzenbach. In Anlehnung an die Hochfranken Spiele 2017 hatte sich der Verein für den diesjährigen Azubi-Ausflug etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die „Sandler-Spiele“. Diese fanden im idyllischen Fohrenreuth rund um den Dorfteich statt – eine perfekte Location für dieses Event.

Der „Wettkampf“ begann um 14 Uhr und mehrere bunt gemischte Teams der verschiedenen Lehrjahre und Berufe traten gegeneinander an. Um mit etwas Grips und guten Ideen die kniffligen Aufgaben gut zu meistern und möglichst viele Punkte zu sammeln, kam es vor allem auf Teamgeist innerhalb der Gruppe an. So stapelten die Mannschaften beispielsweise Getränkekästen waagerecht zum Boden. Einziges Hilfsmittel stellte eine Wand dar. Ansonsten musste die Kastenschlange alleine durch Kraft, Koordination und Kommunikation mindestens 5 Sekunden in der Luft gehalten werden. Ein Team schaffte es sogar 28 Kästen in nur 5 Minuten aneinander zu reihen. Weiter ging es mit einem Merkspiel: In einem 30 bis 50m entfernten Baum waren 20 Gegenstände versteckt. Mit Ferngläsern ausgerüstet hatte jedes Team nur 2 Minuten Zeit, um sich diese Gegenstände einzuprägen und richtig wiederzugeben. Auch hier war es wichtig, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, wie möglichst viele Gegenstände im Gedächtnis der Gruppe behalten werden können.

Der Nachmittag verging wie im Flug und nachdem das Gewinnerteam feststand, hatten sich alle eine Stärkung redlich „erkämpft“. Bei einem leckeren Abendessen im Gasthaus Kristen und anschließendem gemütlichen Beisammensein fand der Tag einen schönen Ausklang. „Es ist immer wieder toll, die Neuen bereits in einem persönlicheren Umfeld kennen zu lernen und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es den Einstieg am ersten Arbeitstag ungemein erleichtert“, so die Auszubildende Jana Bußler.

Sie suchen einen sicheren Beruf mit vielseitigen Aufgaben und Einsatzbereichen, sympathische Kollegen und hervorragende Ausbildungschancen? Dann bewerben Sie sich für einen unserer zahlreichen Ausbildungsberufe oder ein Duales Studium. Auch für 2019 sind wir wieder auf der Suche nach engagierten Nachwuchskräften. Egal ob technisch oder kaufmännisch interessiert, ob Quali oder Abitur, für jeden ist etwas dabei. Weitere Informationen gibt es online unter www.sandler.de oder bei einer der regionalen Ausbildungsmessen.

» Pressemeldung als Download